Sozial- und Erziehungsberufe

Was wird verhandelt?

Was wird verhandelt?

In den Jahren 2009 und 2015 setzten sich die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst für die Aufwertung ihrer beruflichen Tätigkeit ein. In Tarifverhandlungen zwischen ver.di und der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) konnten für die Beschäftigten im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst finanzielle Verbesserungen erreicht werden.

2015 hatten sich die Tarifpartner verständigt, im Sommer 2019 das damalige Tarifergebnis zu evaluieren und gemeinsame Gespräche über Erfahrungen, Umsetzungsprobleme, Wirkungen und Weiterentwicklungen zu führen, bevor der Tarifvertrag frühestens zum 1. Juli 2020 gekündigt werden kann.

Evaluierungsgespräche fanden Ende 2019 statt, doch die Tarifrunde wurde Pandemie-bedingt unterbrochen und die für März 2020 geplanten Tarifverhandlungen wurden abgesagt. In den Verhandlungen, die nun wieder aufgenommen werden, geht es um die Weiterentwicklung der Regelungen für die Beschäftigten in den kommunalen Sozial- und Erziehungsdiensten.