Sozial- und Erziehungsberufe

Stufenlaufzeiten

Stufenlaufzeiten

Ab wann und wie findet die Anpassung der Stufenlaufzeiten und die Überleitung der bisherigen Systematik in die neue statt?

Ab dem 1. Oktober 2024 durchlaufen die Beschäftigten schneller das System und erreichen schneller die höhere Stufe mit einem höheren Entgelt. Erreicht wird dies, indem die bisher abweichenden Stufenlaufzeiten im Sozial- und Erziehungsdienst aufgehoben werden, d.h. Beschäftigte, die am 1. Oktober 2024 in Stufe 2 eine Stufenlaufzeit von zwei Jahren absolviert haben, werden zum 1. Oktober 2024 der Stufe 3 zugeordnet. Beschäftigte, die am 1. Oktober 2024 in Stufe 3 eine Stufenlaufzeit von mehr als drei Jahren absolviert haben, werden zum 1. Oktober 2024 der Stufe 4 zugeordnet.

Für Beschäftigte, die am 1. Oktober 2024 bereits in den Stufen 4 bis 6 sind, ändert sich nichts. Wie sich die neue Stufenlaufzeit bei einer Höhergruppierung auswirkt, muss noch in der Redaktion geklärt werden.

Außerdem werden ab dem 1. Oktober 2024 für Beschäftigte der S4 Fallgruppe 3 und S8b Fallgruppe 3 die Stufen 5 und 6 geöffnet. Es erfolgt zum 1. Oktober 2024 eine Zuordnung in Stufe 5, wenn man bereits 4 Jahre in Stufe 4 absolviert hat.

Für Beschäftigte der S8b Fallgruppen 1 und 2 gilt, dass eine Zuordnung in Stufe 5 erfolgt, wenn man bereits 4 Jahre in Stufe 4 zum 1. Oktober 2024 absolviert hat. Eine Zuordnung in Stufe 6 erfolgt, wenn man am 1. Oktober 2024 bereits fiktiv die Stufe 5 durchlaufen hat, d.h. bereits 9 Jahre lang in der bisherigen Endstufe 4 war.

Für wen gelten ab 1. Oktober 2024 die verkürzten Stufenlaufzeiten?

Dies gilt für alle Entgeltgruppen der S-Tabelle und damit alle Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst.