4. Mai: Streik- und Aktionstag der Kitas und des schulischen Ganztags

Es ist fünf nach zwölf  - wir löschen nur noch Brände! Am Mittwoch, den 4. Mai 2022 machen wir wieder richtig Druck bei den Arbeitgebern. Bislang scheinen die Arbeitgeber nicht verstanden zu haben, dass es bereits „fünf nach zwölf“ ist. Sie spielen weiter mit dem Feuer und zwingen uns, irgendwann mit den Füßen abzustimmen. Weder beim Thema Entlastung noch bei der finanziellen Anerkennung sind uns die Arbeitgeber entgegengekommen. Und Maßnahmen gegen Fachkräftemangel bedeuten für sie, den Einsatz von fachfremden Arbeitskräften. Das können wir uns nicht gefallen lassen.

Das könnt ihr tun:

Aktionstag 04. Mai
© ver.di

5. Mai: Streik- und Aktionstag Behindertenhilfe

Tempo machen für Aufwertung. Faire Bezahlung ist unser Ziel. Am Donnerstag, den 5. Mai 2022, machen wir wieder richtig Druck bei den Arbeitgebern. Wir fordern eine Entlastung der Beschäftigten in der Behindertenhilfe und die finanzielle Anerkennung unserer unverzichtbaren Berufe. Seit Februar 2022 verhandelt ver.di mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA). Auch in der zweiten Verhandlungsrunde gab es keine konkreten Angebote. Deshalb machen wir jetzt Tempo für Aufwertung in der Behindertenhilfe und im gesamten Sozial- und Erziehungsdienst.

Das könnt ihr tun:

Aktionstag 05. Mai
© ver.di

Aktionstag für Beschäftigte bei Freien Trägern am 6. April 2022

Für den Sozial- und Erziehungsdienst verhandelt ver.di mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) über eine finanzielle Aufwertung der Berufe und die Entlastung der Beschäftigten. Diese Tarifauseinandersetzung geht alle an – Kolleginnen und Kollegen bei allen Trägern, ob AWO, DRK, Caritas, Diakonie, Kirche, Paritätischer, Volkssolidarität, Lebenshilfe oder in privaten Betrieben, auch wenn für diese der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) nicht unmittelbar gilt. Denn der TVöD setzt den Standard für die gesamte Branche. Außerdem wechselt man ja auch schon mal den Arbeitgeber, zum Beispiel bei einem Umzug oder für eine berufliche Weiterentwicklung. Deshalb hat ver.di am Mittwoch, dem 6. April 2022, zu Aktionen der nicht direkt betroffenen Beschäftigten aufgerufen.

Thumb_Aktionstag 6_April_SuE-
© ver.di

Aktionstag und digitale Konferenz am 15. März 2022

Nach den erfolgreichen bundesweiten Aktionen zum Internationalen Frauentag ging es am 15. März - dem jährlichen "Internationalen Tag der Sozialen Arbeit“ (World Social Work Day) - gleich weiter. Neben einer Reihe öffentlichkeitswirksamer Aktionen vor Ort fand am Abend eine digitale Podiumsdiskussion mit Verantwortlichen aus der Bundespolitik statt. Mit dabei: Christine Behle (stellvertretende ver.di-Vorsitzende), Saskia Esken (SPD), Frank Bsirske (Bündnis90/Die Grünen), Mareike Wulf (CDU), Janine Wissler (Die Linke) und Prof. Dr. Stefan Sell (Sozialwissenschaftler). Wer die Diskussion verpasst hat, kann diese hier sehen. 

Unser Streiktag am Internationalen Frauentag am 8. März 2022

Das war ein beeindruckender bundesweiter Streiktag am 8. März! Mehr als 22.000 Kolleg*innen waren bundesweit auf Straßen und Plätzen unterwegs, es gab eine große Solidarität mit den Streikenden. Denn es liegt ja auf der Hand: Es sind mehrheitlich Frauen, die die so genannte Sorgearbeit machen – und das zu schlechten Bedingungen.

 

Teaser Streiktag Frauentag
© ver.di

Die stellvertretende ver.di-Vorsitzende Christine Behle in Mannheim

Prominente Stimmen für die Beschäftigten in der Soziale Arbeit

Streik-Aktion Hamburg 08.03.2022